Anders Wo

Anders Wo
Es ist möglich Wildnistouren und Bärenabenteuer in alle von Bären bewohnten Regionen der Welt zu organisieren. Hier finden Sie einige Ideen und Anregungen. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie Fragen haben oder wenn Sie an einer dieser Touren interessiert sind.

Brillenbären: Südamerika’s Brillenbären (Tremarctos ornatus) zum Beispiel leben zum grössten Teil in den nur schwer zugänglichen aber bezaubernd schönen und faszinierenden Wolkenwäldern der Anden von Kolumbien bis Argentinen. Brillenbären sind in ihrem dichten Lebensraum nur schwer zu beobachten doch die hoche Artenvielfalt dieser Wälder lässt dem aufmerksamen Beobachter praktisch keine Minute ohne irgend eine Neuentdeckung. Wir können eine Reise ins Reich der Inkas höchstens empfehlen. Der beste Zeitpunkt für eine Tour in die Peruanischen Anden wäre zwischen Oktober bis Februar.

Europäische Braunbären: Doch auch Europa hat natürlich seine eigenen wunderschönen Flecken Natur und Wildnis wo der Europäische Braunbär (Ursus arctos arctos) und andere Wildtiere zu finden und zu beobachten sind. In Ländern wie Schweden, Finnland, Bulgarien, Rumänien, Kroatien, Italien oder sogar Griechenland und Spanien hat man heute gute Möglichkeiten auf faszinierende Wildnisabenteur und Wildtierbeobachtungen. Mit unseren weltweiten Kontakten in der Bärenwelt können wir Touren vor allem nach Griechenland, Italien, Spanien oder Bulgarien wärmstens empfehlen. Bitte konaktieren Sie uns wenn Sie mehr wissen wollen.

Schwarzbären: In Nord Amerika existieren einige spezielle Unterarten des Schwarzbären (Ursus americanus) so wie die Geister – oder Kermodibären (Ursus americanus kermodei) der Westküste Kanada’s oder die Blau – oder Gletscherbären (Ursus americanus emmonsii) entlang der Südostküste Alaska’s. Geisterbären in der Region der Princess Royal Island zu finden ist einfacher als einen Blaubären aufzuspüren, doch grantieren kann man beides nicht. Was wir aber ganatieren können ist in beiden Fällen ein spektakuläres und unvergessliches Abenteur.

Pandas: Die ca. 1500 frei lebenden Pandas (Ailuropoda melanoleuca) durchstreifen die Bambuswälder der drei Chinesischen Provinzen von Gansu, Shaanxi und Sichuan. Um einen wilden Panda in freier Wildbahn zu Gesicht zu bekommen benötigt man Glück, doch nur schon den Üppigen Lebensraum der Panda’s und deren anderen Bewohnern zu erleben ist ein Privileg. Bei einer Reise ins Land der Riesenpandas wäre ein Besuch im Wolong Panda Research Center sicherlich auf dem Program.

Himalaya Braunbär: Diese Unterart des Braunbären (Ursus arctos isabellinus und U. a. pruinosus) ist nur noch vereinzelt und in kleinen Gruppen in Indien, Pakistan, Nepal und China (Tibet) anzutreffen. Vor allem im Norden Indiens aber existieren noch Populationen die relatif gut erhalten sind und ihren hochalpinen Lebensraum nicht nur mit dem Asiatischen Schwarzbären (Ursus thibetanus oder Selenarctos thibetanus), sondern auch mit Schneeleoparden und Blauschaafen teilen. Eine Reise dort hin wäre sicherlich ein spezielles Abenteuer.